Das Swiss Economic Forum ist die führende Wirtschaftskonferenz der Schweiz. Mit rund 1.000 Teilnehmern und Mitarbeitern war das SEF landesweit die größte Veranstaltung seit Einführung der Corona-Beschränkungen.

TAVI wurde eingesetzt, um ein Kontaktverfolgungssystem zu implementieren und die Verteilung der Teilnehmer auf die verschiedenen Veranstaltungsorte zu überwachen. Nur durch dieses zusätzliche Element im Sicherheitskonzept wurde die Veranstaltung von den Behörden genehmigt.

Besonderer Vorteil dieser Lösung: Bei einem nachträglich festgestellten Infektionsfall konnten viele Teilnehmer als Kontaktpersonen definitiv ausgeschlossen werden.

„Dank der Besucherstrommessung mit RACE RESULT konnten wir bei einem festgestellten Infektionsfall das Bewegungsmuster der infizierten Person nachträglich rekonstruieren. Die Anzahl Personen, die dem reellen Risiko ausgesetzt waren, sich möglicherweise angesteckt zu haben, konnten in der Folge auf ein Minimum reduziert werden."

Lorenz Scheibli, Head of Operations Swiss Economic Forum

Track Boxen am Ein- und Ausgang positioniert. In blau: ungefähre Erfassungs-Reichweite

Track Boxen der der Lobby, mit den eingebauten Magneten montiert

Track Box auf Stativ in einem Meetingraum

Die Track Box über der Türe registriert, wer den Raum betritt und verlässt

Planung

Das Monitoring der Gäste und Mitarbeiter wird bereits während der Planungsphase ins Schutzkonzept der Veranstaltung integriert.
Anhand eines Grundrisses wird die Positionierung von Track Boxen geplant. Für jeden Eingang und Ausgang eines Bereiches wird je eine Track Box vorgesehen.

Jeder Teilnehmer und Mitarbeiter trägt während der Veranstaltung ein Bagde, auf dessen Rückseite ein RFID-Transponder angebracht ist. Dieser Transponder sendet einen anonymen Code, sobald er in Reichweite einer Track Box ist. Die Track Box überträgt diese Erkennungsdaten per Mobilfunknetz an die TAVI-Plattform.

Der Veranstalter ordnet die Transpondercodes (z.B. 1234) in einer internen Datenbank (z.B. Excel-Tabelle) dem jeweiligen Teilnehmer zu. Diese Daten bleiben beim Veranstalter und sind nicht mit der TAVI-Plattform verbunden.

Badge-Ausgabe

Badge-Ausgabe

Transponder auf der Rückseite des Badges

RACE RESULT Passiv-Transponder auf Rolle

Die Teilnehmer können sich ohne Einschränkungen auf der Veranstaltung bewegen.
Das System funktioniert kontaktlos und ohne Zutun der Nutzer.

Live-Übersicht der Raumauslastung

TAVI Plattform: Raumauslastung mit maximaler Kapazität und Live-Anzeige

Überprüfen der Reichweite einer Track Box

Monitoring

Über die TAVI-Plattform überwacht der Veranstalter, wie viele Personen sich in einem Bereich befinden. Droht die maximal zulässige Kapazität überschritten zu werden, zeigt das System dies an.

Im Infektionsfall

Sollte ein Teilnehmer/Mitarbeiter im Nachgang positiv getestet werden, können dessen Kontakte über die TAVI-Plattform nachvollzogen werden.

Die Auswertung kann auch nach Bereichen aufgeschlüsselt werden. So ist möglicherwiese ein kurzer gemeinsamer Aufenthalt in der weitläufigen Lobby weniger kritisch als ein längeres Treffen in einem kleinen Konferenzraum.

TAVI Plattform: Event-Historie für Transponder-ID 1234

TAVI Plattform: Kontaktliste mit Dauer für Transponder-ID 1234

Mit TAVI können Kontakte ausgeschlossen werden.
Das System analysiert, mit wem sich Transponder 1234 nicht getroffen hat. Bei diesen Personen entfallen weitere Maßnahmen wie Corona-Tests oder vorsorgliche Quarantäne.

Wertvolle Daten

Es liegt nun am Veranstalter, die anonymen Transpondercodes möglicher kritischer Kontakte mit Namen/Kontaktinformationen zu verknüpfen und diese Daten ggf. an Gesundheitsbehörden weiterzugeben.