Ergebnisse?
my.raceresult.com
DE


Tracking und Timing mit einem Chip

race|result erweitert seine Aktiv-Transponder um eine Tracking-Funktion. Damit ist es erstmals möglich, alle Teilnehmer einer Veranstaltung live zu tracken - ohne ein zusätzliches Tracking-Device.

Besonders bei großen Radrennen oder Triathlons können Fans, Angehörige und Medien das Geschehen auf der Strecke live und interaktiv verfolgen. Ein vollkommen neues Veranstaltungserlebnis eröffnet sich.
Die Tracking-Lösung wird ab der 2. Jahreshälfte 2017 verfügbar sein.

Warum Tracking sich noch nicht durchgesetzt hat

Bestehende Tracking-Lösungen haben eklatante Nachteile:

  • Mitführen eines zusätzlichen Gerätes
    Athleten benötigen einen GPS-Tracker oder ein Smartphone mit installierter App.
  • Geringe Akku-Laufzeit
    Jeder Athlet muss den GPS-Tracker vor dem Start selber anschalten, was er im Eifer des Gefechts gerne vergisst.
  • Überlastung des Mobilfunknetzes
    Zu viele Geräte sorgen für lückenhafte Ergebnisse.
  • Geringe Genauigkeit
    Um Energie zu sparen, senden GPS-Tracker die Position nur alle 1-2 Minuten an einen Server. Die Genauigkeit ist damit sehr gering.
  • Aufwändiger Ladevorgang
    Das Aufladen von hunderten oder tausenden Trackern ist eine Sisyphos-Aufgabe.

race|result schlägt einen vollkommen neuen Weg ein.

So funktioniert Tracking mit race|result!

Beim Überqueren der Schleife am Start werden die für die Zeitnahme notwendigen Aktiv-Transponder in einen Tracking-Modus versetzt, in dem sie einmal pro Sekunde ihr individuelles Signal senden.

Entlang der Strecke werden kleine Track Boxen installiert, beispielsweise mit den integrierten Magneten an Verkehrsschildern. Die Track Boxen empfangen die Signale der Transponder und übertragen sie mit der aktuellen Uhrzeit und der eigenen GPS-Position über das Mobilfunknetz an einen Server.
Mit dieser Datenmenge ist es erstmals möglich alle Athleten zu tracken. Dadurch kann ihre Position sehr genau berechnet und beliebig auf Karten dargestellt werden.

Ein rundum durchdachtes System

Die Batterie des Aktiv-Transponders reicht für über 1.000 h Tracking aus, also genug für 100 Ironman-Events. Aufwändige Ladevorgänge und zusätzliche Hardware entfallen.

Durch die Akkulaufzeit der Track Boxen von 3 Tagen kann der Aufbau bereits im Vorfeld der Veranstaltung erfolgen. Auch das Laden geht leicht von der Hand: bis zu 20 Exemplare der Track Box können übereinander gestapelt und mit einem einzigen Ladegerät aufgeladen werden.

Neben den z.B. an Straßenschildern installierten Track Boxen können diese auch an Begleit- und Führungsfahrzeugen installiert werden. Dadurch wird es möglich, die Track Boxen in größeren Abständen zu platzieren (z.B. jeden Kilometer) und dennoch das Führungsfeld live zu tracken.

Tracking mit race|result: Bald verfügbar

Die Arbeiten an der race|result Tracking-Lösung schreiten im Höchsttempo voran. Die Veröffentlichung der Track Box steht für die zweite Jahreshälfte 2017 an. Haben Sie heute schon Fragen? Schreiben Sie eine kurze Mail an info@raceresult.com, wir helfen Ihnen gerne.